AStA gegen Mietpreiserhöhung!

Anfang Januar teilte das Studierendenwerk Essen-Duisburg seinen Mieter*innen mit, dass die Mietpreise bereits ab Februar um 20 Euro erhöht werden. Diese Mieterhöhung trifft viele Studierende hart, da diese ohnehin durch das sehr knapp bemessene BAföG schon am Rande des Existenzminimums leben. Zudem liegen vergleichbare Ortsmieten teilweise schon unter der hohen Miete des Studierendenwerks. Der AStA kritisiert diese Mieterhöhung deswegen scharf.

Weiterhin kritisiert der AStA, dass das Studierendenwerk nicht den Dialog mit der Studierendenschaft gesucht hat und erst einen Monat vor der Mieterhöhung diese überhaupt erst mitgeteilt hat. Damit wurde der Studierendenschaft und den Mieter*innen jegliche Möglichkeit zur Reaktion genommen.AStA-Vorsitzende Saskia Strasdat hierzu: „Das Studierendenwerk verfehlt mit dieser drastischen Mieterhöhung eindeutig seinen sozialen Auftrag. Die mangelnde Kommunikation zeigt, dass das Studierendenwerk an seinen Kund*innen, den Studierenden, vorbeiarbeitet.“



-> Die Pressemitteilung gibt es hier.

-> Weitere Pressemitteilungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.