Pressemitteilungen

AStA begrüßt Prozessauftakt wegen Untreue

Duisburg-Essener AStA begrüßt Prozessauftakt wegen Untreue – Studierendenvertretung fordert lückenlose Aufklärung   

Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) der Universität Duisburg-Essen begrüßt, dass es nach fünf Jahren endlich zum Prozessauftakt gegen ehemalige Verantwortliche der mittlerweile liquidierten AStA Service GmbH kommt. Den Angeklagten wird vorgeworfen im Zeitraum von 2007 bis 2011 einen hohen sechsstelligen Betrag veruntreut zu haben. Ein Schaden, der die Studierendenschaft als Gesellschafterin der GmbH unmittelbar traf.

Seit 2012 hatte die Studierendenvertretung begonnen die Versäumnisse und Vergehen ihrer Vorgänger*innen aufzuarbeiten und seitdem wieder eine echte Interessensvertretung für Studierende sowie eine solide Haushaltsführung etabliert. „Für uns ist es sehr wichtig, dass der strafrechtliche Prozess einen Beitrag zur Aufklärung der skandalösen Geschehnisse leisten wird“, so AStA-Vorsitzender Marcus Lamprecht.

Zum ersten Prozesstag vor dem Essener Landgericht wird auch der AStA vertreten sein, um sich vor Ort selbst ein Bild zu machen. Nach wie vor sind nicht alle Zusammenhänge des damaligen Geschehens aufgeklärt, so dass sich der AStA von dem Prozess auch dahingehend viel verspricht. „Wir prüfen aktuell auch, inwiefern wir zivilrechtliche Ansprüche geltend machen können“, erklärt Saskia Strasdat, ebenfalls AStA-Vorsitzende an der Universität Duisburg-Essen, abschließend.

-> Die Pressemitteilung findet ihr hier.

-> Weitere Pressemitteilungen.

Über den ersten Prozesstag berichtet auch die Studierendenzeitung akduell: http://akduell.de/2016/08/es-war-ein-persoenlicher-racheakt/

 

More from Pressemitteilungen

„KKC: Es ist zu!“ – Wir fordern die Wiedereröffnung!

Seit September 2015 ist das Kunst- und Kulturcafé „KKC“ auf dem Universitäts-Campus Essen nun schon geschlossen. Es war jahrzehntelang als ein beliebter Treffpunkt für die Studierenden am Campus und darüber hinaus in ganz Essen bekannt. Ursprünglich vom AStA geführt, wurde … weiterlesen

Senatsvorsitzender hält wenig von studentischer Mitbestimmung.

Der Senatsvorsitzende der Universität Duisburg-Essen, Prof. Burak Atakan hält offenbar die Mitbestimmung von Studierendenschaft und akademischem Mittelbau für „unnötig kompliziert“. In der aktuellen Ausgabe des CAMPUS:REPORT der Universität Duisburg-Essen (Heft 01|2016) äußerte er seine Skepsis zur neuen Zusammensetzung der Lehrkommission, … weiterlesen

Eröffnung neuer Metropolrad Ruhr Station an Studierendenwohnheim

Am 10. Mai um 13 Uhr eröffnet der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) der Universität Duisburg-Essen zusammen mit Vertreter*innen der Stadt Duisburg, der VIA Verkehrs AG, sowie der Firma Nextbike eine neue Station für das Fahrradleihsystem „Metropolrad Ruhr“ am Studierendenwohnheim Kammerstraße in … weiterlesen

AStA kritisiert Veranstaltung mit Genozid-Leugner

Am 26. April veranstaltet der „Verein Türkischer Studenten“ in Duisburger Universitätsräumlichkeiten einen Vortrag mit dem Titel „Terror in Istanbul: Der größte Terroranschlag im 19. Jahrhundert“. Aufgrund des, in der Veranstaltungsankündigung skizzierten Inhalts und des eingeladenen Referenten wandte sich der Allgemeine … weiterlesen

AStA ist LPO2003-Fristverlängerung nicht ausreichend genug

Am 20. April verabschiedete der Landtag NRW eine Novelle des Lehrerausbildungsgesetzes, durch die u.a. die Auslauffristen für Studiengänge nach der Landesprüfungsordnung (LPO) 2003 um ein Jahr verlängert wurden. Dem Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) der Universität Duisburg-Essen geht diese Änderung aber nicht … weiterlesen

AStA Duisburg-Essen entsetzt über Düsseldorfer Lucke-Einladung

+++ NACHTRAG: TTIP-Veranstaltung abgesagt +++ Der AStA der HHU Düsseldorf gab heute bekannt, dass die Veranstaltung „TTIP – Ein Geschenk für Alle oder eine Bereicherung für Wenige?“, bei der Bernd Lucke als Referent auftreten sollte, abgesagt werden musste. Wir halten … weiterlesen

AStA positioniert sich gegen AfD

Bei den vergangenen Kommunal- und Landtagswahlen hat die Partei „Alternative für Deutschland“ (AfD) beunruhigend hohe Wahlerfolge eingefahren. Die menschenverachtenden Positionen der AfD finden zu unserem Bedauern auch bei einigen Studierenden verschiedener Hochschulen Zuspruch und es wurden bereits AfD-nahe Hochschulgruppen an … weiterlesen

Wir bekennen weiterhin Solidarität gegen PUA

Zahlreiche Politische Organisationen und Medienschaffende kämpfen gemeinsam mit Student*innenvertretungen gegen Sexismus und Zensur. Solidarität lässt sich nicht brechen. Sie wächst. Am 02.03.2016 um 11 Uhr veröffentlichen abermals zahlreiche politische Organisationen und Medienschaffende innerhalb eines erweiterten Zusammenschlusses „zensierte“ Zeitungsartikel gegen Sexismus … weiterlesen