Die Türkei nach der Kommunalwahl: Quo vadis Erdogan?

Nach den diesjährigen Kommunalwahlen in der Türkei schien die türkische Opposition nach langer Zeit wieder hoffnungsvoll – inbesondere nach der Niederlage der AKP in Istanbul. Doch mit der Offensive der Türkei in Nordsyrien befindet sich die Türkei wieder in großen innen- und außenpolitischen Turbulenzen. In dem Vortrag wird die aktuelle politische Situation in der Türkei beleuchtet und über Zukunftsperspektiven der Türkei diskutiert.

Der Referent, Prof. Dr. Burak Çopur, ist promovierter Politikwissenschaftler, Türkei-Experte und Migrationsforscher. Er ist Professor an der IUBH Dortmund und Lehrbeaufragter am Institut für Turkistik an der Universität Duisburg-Essen. Çopur studierte an den Universitäten Duisburg-Essen und University of New South Wales in Sydney/ Australien und war während seines Studiums lange Jahre als Mitglied im Studierenparlament aktiv und als Asta-Referent tätig.
Der Essener Politologe wurde im Jahr 2011 von einer Jury um die ehemalige Bundestagspräsidentin Prof. Dr. Rita Süssmuth zu einem der 100 erfolgreichsten Deutsch-Türken ausgewählt und 2019 in dem Buch „Haymat” als einer von 30 ausgewählten Persönlichkeiten der Deutsch-Türken porträtiert.
Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen das deutsch-türkische Verhältnis, die türkische Innen- und Außenpolitik und die Kurden- und Minderheitenfrage in der Türkei sowie die Integrations- und Migrationsforschung. Zu weiteren Informationen und Publikatione siehe http://burak-copur.de/publikationen

23. Oktober
18:30 bis 20:00 Uhr
S05 T00 B32 (Campus Essen)