Erstsemester Begrüßung

Der AStA stellt sich vor

Wir, der AStA, haben ein kleines Willkommensvideo für die Erstis des nächsten Semesters gedreht. Wir stellen uns, die verschiedenen Referate und unsere Arbeit vor, damit ihr einen besseren Überblick darüber bekommt, was wir so machen.

Viel Spaß beim Anschauen!

Hier nochmal als Text

Hi, ich bin Max vom AStA Vorsitz. – Und ich bin Aylin, ich bin auch im AStA Vorsitz. Der AStA ist der Allgemeine Studierendenausschuss und wir vertreten die Studierenden gegenüber der Universitätsleitung, den Städten, dem Land und eigentlich allen anderen, die so auf uns zukommen. – Dabei steht ihr als Studis natürlich im Mittelpunkt und über uns als euer gewähltes Sprachrohr könnt ihr euren universitären Alltag mitgestalten. – Wir sitzen zum Beispiel dafür in verschiedenen Arbeitsgruppen der Universität, in verschiedenen Gremien. Wir verfassen Pressemitteilungen, beziehen Stellung zu Gesetzesentwürfen, die uns Studis direkt oder auch indirekt etwas angehen. Als politische studentische Stimme engagieren wir uns auch in gesellschaftlichen Fragen über die Campusgrenzen hinaus. – Genau, dabei ist es uns wichtig, dass wir uns gegen Diskriminierung einsetzen und für ein ökologisches Miteinander.

Moin, wir sind Katha – und Michel vom Referat für Sozialpolitik. – Wir sind hier an der Uni die erste Anlaufstelle für euch, wenn ihr irgendwelche Probleme habt. Sei es BAföG, wenn ihr ein Kind habt und da Unterstützung braucht oder wenn ihr einen Härtefallantrag stellen wollt. – Genau, wenn ihr Fragen zum Thema Härtefalle habt: Ihr könnt nämlich einen Härtefallantrag stellen. Das ist dann eine Rückerstattung oder Übernahme des Mobilitätsbeitrags. Da könnt ihr gerne auf uns zukommen. – Dann haben wir noch ein besonderes Angebot für die Studis mit Kindern unter euch. Und zwar haben wir die Krabbelburg in Essen auf dem Campus. Das sind Räumlichkeiten, da könnt ihr euch zurückziehen mit euren Kindern, da sind Spielsachen und eine kleine Küche, sodass ihr eure Kinder versorgen könnt und euch selbst. Da habt ihr einen Rückzugsort und könnt zwischen den Vorlesungen eure Kinder betreuen. Wenn ihr weitere Fragen habt, könnt ihr gerne zu uns kommen.

Mein Name ist Udo Gödersmann. Ich bin für die AStA- Sozialberatung zuständig. Ich berate zu allen Dingen, die sich irgendwie auch nur im entferntesten mit dem Thema Studienfinanzierung beschäftigen. Dazu gehört der Riesenblock BAföG, Auslands-BAföG, aber eben auch alles, was mit Jobben zu tun hat, arbeitsrechtliche Fragen, sozialversicherungsrechtliche Fragen. Daneben bieten wir durch den Rechtsanwalt Marvin Hegermann eine Rechtsberatung an.

Hallo, ich bin Lotti aus dem Kulturreferat und wir sind hier im AKD, dem AStA Keller in Duisburg. Das ist unser Hauptveranstaltungsraum und wir vom Kulturreferat sind dafür zuständig, die Veranstaltungen hier an der Uni zu organisieren. Wir machen regelmäßig Kneipenabende, Bandabende, Lesungen, Vorträge… also, für alle Menschen ist etwas dabei. Außerdem organisieren wir das Campusfest und die Semestereinstiegsparty. Das sind zwei ganz große Festivals, die immer abwechselnd in Duisburg und in Essen sind. Ihr seid also herzlich eingeladen zu unseren Veranstaltungen zu kommen und wenn ihr Ideen habt für weitere Sachen, kommt gerne auf uns zu oder schreibt uns.

Hi, ich bin Nina aus dem Kulturreferat. Wir sind hier gerade im Frei[]raum. Hier bieten wir euch für wenig Geld Kaffee und Kuchen, sowie weitere Getränke. Außerdem könnt ihr den Raum auch als Fachschaft oder Hochschulinitiative mieten, um hier kleinere Veranstaltungen zu machen. Außerdem organisieren wir vom Kultur auch noch das KulturTicket. Das ist ein Ticket mit dem ihr für 1€ in diverse Theater-, aber auch Ballettaufführungen gehen könnt, sowohl in Essen als auch in Duisburg.

Hallo, ich bin Timon und bin Teil des Referats für behinderte und chronisch kranke Studierende. Außer uns gibt es noch 4 weitere autonome Referate: das Frauen*referat, das internationale Referat, das Fachschaftenreferat und das TransInterSchwuBiLe. Unser Referat setzt sich für die Studierenden mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen ein und wir wollen unserer Betroffenengruppe ermöglichen, ein möglichst reibungsloses und beeinträchtigungsfreies Studium zu absolvieren. Dazu bieten wir Sprechstunden und andere offene Formate an, in denen wir immer ein offenes Ohr für unsere Betroffenengruppe haben.

Hallo, ich bin Angelina. Und ich bin Christian. Wir sind Referent*innen des TIS: des autonomen Referats für Transsexuelle, Inter, Schwule, Bi und Lesben. Wir vom TransInterSchwuBiLe haben auch regelmäßige Veranstaltungen wie das Frühstück mittwochs ab 10 Uhr und den Spieleabend am 1. Montag des Monats. Und daneben bieten wir noch Großveranstaltungen an wie den Sektempfang oder am Ende des Semesters das Grillen oder die Semester-Abschluss-Suppen-Party.

Hallo ich bin Klara – und ich bin Anni und wir sind im Referat für Öffentlichkeitsarbeit. Unsere Aufgaben sind unter anderem die Betreuung der Website und auch Social Media. Das heißt, wenn ihr dem AStA schreibt, sind wir die, die euch antworten.

Hallo ich bin Katharina. – Und ich bin Christian. Wir sind Referent*innen im Referat für Hochschulpolitik und politische Bildung. Wir vertreten euch in diversen Gremien, zum Beispiel beim fzs. Das ist der freie Zusammmenschluss der Student*innenschaften, also der Dachverband der ganzen Studierenden in Deutschland. Oder beim Landes-Asten-Treffen. Das ist der NRW-weite Zusammenschluss der Studierendenschaften. Da wird sich regelmäßig ausgetauscht über die wichtigsten hochschulpolitischen Dinge. Des Weiteren vertreten wir eure Interessen in den Hochschulgremien und organisieren Veranstaltungen zu politischen und hochschulpolitischen Themen. Zum Beispiel auf Ebene der Stadtpolitik in Duisburg und Essen und setzen uns des Weiteren dafür ein, dass die Anwesenheitspflicht in NRW nicht wieder eingeführt wird.

Hallo, mein Name ist Pascal. Ich bin der Finanzreferent des AStAs. Meine Aufgabe ist es, den Haushalt aufzustellen, und ihn im Parlament einzubringen und ihn im Endeffekt auch im Parlament zu verteidigen. Und danach darauf zu achten, dass der Haushalt eingehalten wird und die Kostenstellen nicht überzogen werden. Des Weiteren halte ich den Kontakt zu den Fachschaften. Wir haben 32 Fachschaften mit ganz vielen Ehrenamtlichen, die wir betreuen. Und auch einige andere Gremien und Initiativen, die mit uns verbunden sind, damit die eben mit ihrem Geld arbeiten können und wissen, worauf sie achten müssen, deswegen halte ich den Kontakt.

Außerdem gibt es das Referat für Ökologie. Sie beschäftigen sich unter anderem mit dem Fairteiler. Das ist ein Ort für Foodsharing und Kleidertausch. Außerdem befassen sie sich mit den Mobilitätsthemen Nextbike und auch das Semesterticket.