Pressemitteilungen

Ankündigung des Campusfests UNITOPIA am 29. Juni

AStA Universität Duisburg- Essen plant Campusfest mit Botschaft

Wie jedes Jahr organisiert der AStA der Universität Duisburg-Essen, ein Sommerfest auf dem Campus Duisburg. Dieses Jahr steht alles unter dem Motto: „Recht auf Stadt im Großstadtdschungel“. Durch allerlei Stände, Aktionen und Dekoration wird versucht, die Themen Urbanität und grüne Lebensräume in Einklang zu bringen. Dabei soll natürlich die Musik nicht zu kurz kommen: Von 14 bis 23 Uhr werden alle möglichen Musikgenres auf zwei Bühnen und einem „Chill-Out Floor“ vertreten sein, so dass für jede*n Geschmack was dabei ist – von klassischen Pop/Rock Acts über „Ruhrpott-Punk“ bis hin zu Cloud Rap. Neben Studi-Bands und Newcomer*innen werden selbstverständlich auch Geheimtipps sowie bereits bekanntere Acts beim Campusfest auftreten. Außerdem wurde dieses Jahr auch Wert drauf gelegt, vermehrt weibliche Künstlerinnen dabei zu haben. Auch Kulturreferentin Tatevik Sedrakyan meint: „Mit dem Lineup nehmen wir, zwei aktuelle Trends in unser Programm auf: Aus musikalischer Sicht zeitgenössischer Hip-Hop, der aus den Elementen des Cloudraps entstanden ist, und immer mehr in der Musikszene an Bedeutung gewinnt, aus politischer Sicht „Female Empowerment“, was durch starke weibliche Acts vor allem eines zeigen soll: Frauen haben sich an vielen Stellen, vor allem in der Rapszene, längst von der Rolle der Background-Sängerin lösen können und sich immer weiter ins Rampenlicht gekämpft. “ Kulturreferent Phillip Collin ergänzt dazu: „Der politische Aspekt beschränkt sich natürlich nicht nur auf die Auswahl der Acts, sondern auch auf den Betrieb rundherum. So werden einige lokale Initiativen aus der Stadt mit Aktionen und Ständen ebenfalls beim Campusfest präsent sein“. Die Initiative „be neighbours“ wird beispielsweise das Recht auf Stadt betonen, während der Campusgarten mit dem Duisburg-Essener Campushonig die Wichtigkeit urbaner Grünflächen unterstreicht. Neben vielfältiger Musik und spannenden Aktionen wird der Campus durch liebevolle Dekorationen in einem völlig neuen Licht erscheinen. Speisen und Getränke können zu studierendenfreundlichen Preisen erworben werden. Der Eintritt ist dabei wie immer frei, los geht es ab 14 Uhr am Duisburger L-Campus in der Lotharstraße.

More from Pressemitteilungen

Ein Jahr nach der Wahl: AStA fordert Nein zu Studiengebühren Studierendenzahlen aus Baden-Württemberg alarmierend

Nachdem vor einem Jahr, am 14. Mai 2017, der nordrhein-westfälische Landtag neu gewählt wurde, fordert der AStA der Universität Duisburg-Essen nun endlich Klarheit in einer für ihn wichtigen Angelegenheit. Es geht um die Einführung von Studiengebühren für internationale Studierende, die … weiterlesen

Klausurtagung des AStA

Im Folgenden sind die Ergebnisse der Klausurtagung vom 26.1.- 28.1. nachzulesen. Inhalt Gesprächsregeln AStA Infrastruktur Finanzübersicht für das HHJ 2018 Räume Zielsetzung für inhaltliche Referate Kultur und Freiräume Ökologie und Mobilität Hochschulpolitik Sozialpolitik Öffentlichkeitsarbeit Projekte: Haus kaufen Studiengebühren Raumkonzept „Void“ … weiterlesen

Internationale Studierende auf Wohnungsmarkt benachteiligt

Internationale Studierende auf Wohnungsmarkt benachteiligt– AStA Universität Duisburg-Essen unterstützt breite Wohnraumkampagne Das Bündnis „Studis gegen Wohnungsnot“ ¹startet zu Semesterbeginn die neue Kampagne zu Wohnraum und sozialem Wohnungsbau. Eine Kampagne erstreckt sich über das Sommersemester 2018 und setzt innerhalb dieser Zeit … weiterlesen

AStA begrüßt Prozessauftakt wegen Untreue

Duisburg-Essener AStA begrüßt Prozessauftakt wegen Untreue – Studierendenvertretung fordert lückenlose Aufklärung    Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) der Universität Duisburg-Essen begrüßt, dass es nach fünf Jahren endlich zum Prozessauftakt gegen ehemalige Verantwortliche der mittlerweile liquidierten AStA Service GmbH kommt. Den Angeklagten … weiterlesen

„KKC: Es ist zu!“ – Wir fordern die Wiedereröffnung!

Seit September 2015 ist das Kunst- und Kulturcafé „KKC“ auf dem Universitäts-Campus Essen nun schon geschlossen. Es war jahrzehntelang als ein beliebter Treffpunkt für die Studierenden am Campus und darüber hinaus in ganz Essen bekannt. Ursprünglich vom AStA geführt, wurde … weiterlesen