Referat für Kultur und Freiräume

Referent*innen für Kultur und Freiräume

E-Mail: kultur(at)asta-due.de

 

Tatevik Sedrakyan (GHG)

Referentin für Kultur und Freiräume
Raum: LF027 (Duisburg)
E-Mail: kultur@asta-due.de
Telefon: +49 (0)201 183-2342
Telefax: +49 (0)201 183-4714
Sprechzeiten: Nach

 

Leonie Hecken (Juso)

Referentin für Kultur und Freiräume
Raum: T02 S00 K06 (Essen)
E-Mail: kultur@asta-due.de
Telefon: +49 (0)201 183-2342
Telefax: +49 (0)201 183-4714
Sprechzeiten: Nach Vereinbarung

 

Milan Wefelsiep (GHG)

Referent für Kultur und Freiräume
Raum: LF027 (Duisburg)
E-Mail: kultur@asta-due.de
Telefon: +49 (0)201 183-2342
Telefax: +49 (0)201 183-4714
Sprechzeiten: Nach Vereinbarung

 

Max Wernicke (LiLi)

Referent für Kultur und Freiräume
Raum: LF027 (Duisburg)
E-Mail: kultur@asta-due.de
Telefon: +49 (0)201 183-2342
Telefax: +49 (0)201 183-4714
Sprechzeiten: Nach Vereinbarung

 

 

Phillip Collin (LiLi)

Referent für Kultur und Freiräume
Raum: LF027 (Duisburg)
E-Mail: kultur@asta-due.de
Telefon: +49 (0)201 183-2342
Telefax: +49 (0)201 183-4714
Sprechzeiten: Nach Vereinbarung

 

Lena Knospe (GHG)

Referentin für Kultur und Freiräume
Raum: T02 S00 K06 (Essen)
E-Mail: kultur@asta-due.de
Telefon: +49 (0)201 183-2342
Telefax: +49 (0)201 183-4714
Sprechzeiten: Nach Vereinbarung

 

 


Unser Referat für Kultur und Freiräume kümmert sich an beiden Campi um ein vielfältiges kulturelles Angebot für alle Studierenden; dazu zählt sowohl die Organisation von Großveranstaltungen wie des alljährlich stattfindenden Campusfests oder der AStA-Semestereinstiegsparty, wie auch kleinerer Events wie multimediale Spieleabende oder des renommierten Hörsaal-Poetryslams. Ebenso schließt unsere Arbeit die Betreuung des AStA-Kellers in Duisburg sowie den Erhalt und Neuerschließung studentischer Freiräume am Campus ein. So sind wir aktuell beispielsweise am Arbeitskreis zur Schaffung eines studentischen Freiraumcafés im ehemaligen Void-Raum in Duisburg beteiligt und arbeiten auch in Essen an der Kompensation des verlorenen Freiraums KKC. Wir sind stets bemüht, den kulturellen Horizont unserer Universität zu erweitern, bunter und diverser zu machen und dabei auch finanzielle und gesellschaftliche Hürden abzubauen; konkret heißt das: geringe oder gar keine Eintrittspreise bei hoher kultureller Qualität. Dabei soll es nicht um reines Entertainment gehen, sondern im Besonderen auch die politisch-gesellschaftlichen Komponenten von Kultur betont werden.
Wir glauben an studentische Mitgestaltung und an Kultur von Allen für Alle. Daher freuen wir uns sehr über Ideen und Anregungen eurerseits. Nehmt Kontakt zu uns auf und bereichert das kulturelle Leben an unserer Uni!